10
Apr
2016

Flucht ins Internet. Brauchen wir nicht mehr Realität?

Schönen Sonntag und guten Abend meine Facebook-Freunde. Ich hoffe, dass ihr einen schönen Tag hattet. Ich habe zwei Menschen über Facebook kennengelernt und mit denen einen Tee im Cafe getrunken. Es ist angenehm, wenn nicht immer alles nur virtuell bleibt. Wir brauchen im Leben auch die Wirklichkeit und nicht nur die Flucht ins Internet.
Sind wir Menschen nicht Fluchttiere?
In der Steinzeit musste man ja schon mal vor einem Säbelzahntiger auf dem Baum klettern. Heute ist unser Baum Facebook, Twitter oder eine andere virtuelle Kacke.
Aber trotzdem schön, dass ihr hier mitlest, kommentiert und liked.



Meine Seiten zur Depression

http://facebook.com/deprifrei
http://twitter.com/deprifrei
https://www.facebook.com/erfahrungen.mit.depressionen.und.angst

Meine Seiten zur Websucht:

http://facebook.com/Onlinesucht
http://twitter.com/Internetsucht
NBerlin - 15. Apr, 22:45

Die echte Welt ist der virtuellen Welt immer vorzuziehen, denn nur so entsteht Wärme. Gratulation dazu dass du virtuelle Kontakte in echte Kontakte umwandeln konntest, weiter so. :-)

widder49 - 21. Apr, 14:24

Die

reale Welt geht immer vor!
Aber ich habe im Lauf der Jahre auch ein paar nette Bekanntschaften über das Internet gemacht. Zwar nicht grad um die Ecke - aber doch real.
Auch das funktioniert.
LG

Sokrates (Gast) - 22. Apr, 13:20

Schlimm wie du meinst unentwegt
das Internet bespaßen zu müssen.
Warum entwertet du dich selbst?

Die 3 Siebe von Sokrates
ist die Nachricht wichtig?
ist die Nachricht wahr?
ist die Nachricht sinnvoll/gut?

wenn du das beherzt wird es dir besser gehen
vor allem wirst du dein Leben und dich
anfangen zu lieben,
weil das Internet so wie du es siehst
und nutzt überflüssig wird.

deprifrei-leben - 22. Apr, 22:33

Lieber Sokrates,

vielen Dank für deine Meinungsäußerung. Der Philosoph hatte auf jeden Fall einige intelligente Einfälle und ich denke mal darüber nach.
logo

Lebe glücklich! Ein Blog über das Leben mit Depressionen und Internetsucht. Ein junger Mann (38) schreibt über seine Erfahrungen mit Vorurteilen und Einsamkeit. Rechte bei Deprifrei.de

Die Depression kann mit einer in schwarz gekleideten Dame verglichen werden. Wenn sie kommt, so weise sie nicht weg, sondern bitte sie zu Tisch als Gast und höre, was sie Dir zu sagen hat. C.G. Jung Mehr Informationen zu meinem Blog www.depri-blog.de.tl

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

:-)
Schön, dass du weiter machst! Dir alles gute im...
Gerhard (Gast) - 3. Jan, 00:21
:-)
:-)
NBerlin - 20. Nov, 12:52
Lächel!
Lächeln entspannt. Macht einfach mit! Dann gehts...
deprifrei-leben - 18. Nov, 20:49
Hallo Roman, hoffe das...
Hallo Roman, hoffe das du mittlerweile jemanden gefunden...
Thomas (Gast) - 7. Okt, 13:13
Die Juristen und die...
...ist ein weites Thema. Generell gilt dass man es...
Anonymous (Gast) - 30. Sep, 21:02
Im glad I now registered
A CCcam server will give you access to thee best stations....
Halina (Gast) - 13. Sep, 04:18
ja, die gutmenschen sterben...
ja, die gutmenschen sterben nicht aus. schön für...
bonanzaMARGOT - 9. Sep, 12:24
John
Hi, Neat post. There is an issue together with your...
Smithc294 (Gast) - 9. Sep, 00:46
free viagra
Hello! free viagra , generic cialis message board ,...
free_viagra (Gast) - 25. Aug, 04:13
free via_gra
It is also possible that Zynga's chosen advertising...
free_via_gra (Gast) - 25. Aug, 04:12

Diese Links bedeuten mir was:

Web Counter-Modul

Suche

 

Status

Online seit 4051 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 24. Apr, 12:54

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren